Hure für einen Tag

27. Juni 2015

200 x 250 Sexgeschichten - Pornogeschichten - Fickgeschichten - Erotikgeschichten 13Hure für einen Tag – Sexgeschichten

Sexgeschichten. Ich bin Elke, 36 Jahre alt, 166 groß und 70 kg schwer. Bin sehr fraulich gebaut, also schöne D Oberweite und einen knackigen Birnenpo. Es ist Frühling, mein Freund auf Geschäftsreise und ich habe noch Resturlaub und wenn mir langweilig ist, dann denke ich meistens an Sex….ich gehe also ins Bad, ziehe mein Jeans aus (Slip hatte ich eh keinen an) und mein T-Shirt und stelle mich unter die Dusche und lasse warmes Wasser über meinen Körper fließen, drehe dann das Wasser ab und seife mich mit meinem Cremeduschbad ein…massiere ausgiebig meine Titten…mmmm…das ist sehr angenehm und erzeugt so ein süßes Kribbeln zwischen den Beinen

Ich stecke 2 Finger in meine Spalte und rieche dann an ihnen…naja, stinkt so ein bisschen nach Pisse denke ich und nehme noch einen extra Spritzer Cremeduschgel und mache mein Loch schön glitschig und schaumig und reibe und schrubbe mit der ganzen Handfläche meine Schamlippen und meine Pussy.. [weiterlesen…]

200 x 250 Sexgeschichten - Pornogeschichten - Fickgeschichten - Erotikgeschichten 17Sex auf dem Campingplatz – Ihre Version | Sexgeschichten

Sexgeschichten. Über Pfingsten verbrachte ich vierzehn Tage in Spanien auf dem Campingplatz „La Torre del Sol“ mit meinem Mann. Wir waren frisch verheiratet und dies waren die ersten Ferien die wir zu zweit verbrachten. Einen schönen romantischen Urlaub mit unserem neuem Camper.

Wir sind die ganze Nacht durchgefahren und kamen gegen Samstagmittag an. Im Camper konnte ich nachts etwas schlafen während mein Mann durchgefahren ist. Ich wäre lieber auf einen Rastplatz gefahren um dort die Nacht zu verbringen und meine Geilheit zu befriedigen. Doch mein Mann wollte so schnell wie möglich ankommen und somit war ich super rallig und sehr unbefriedigt. [weiterlesen…]

{ 0 comments }

200 x 250 Sexgeschichten - Pornogeschichten - Fickgeschichten - Erotikgeschichten 16Sex auf dem Campingplatz – Seine Version | Sexgeschichten

Sexgeschichten. Über Pfingsten war ich mit zwei Kumpels in Spanien auf dem Campingplatz „La Torre del Sol“. Wir hatten vierzehn Tage Strandurlaub geplant und wollten so viele Muschis wie möglich flachlegen. Doch schon nach drei Tagen war klar das hier nur sehr junge Girls waren oder alte Damen. Beide passten nicht so recht in unser Beuteschema.

Doch Fortuna meinte es gut mit uns. Denn samstags kam ein junges Paar aus Holland mit ihrem Camper an. Schon während sie ihren Camper platzierten und das Vorzelt aufbauten sah ich die heiße „Alte“. Sie war geschätzte Ende zwanzig, war blond und hatte eine super Figur. Wir hatten unser Zelt gegenüber und so konnte ich sie heimlich beobachten. Zu meiner großen Freude hatte sie beim aufbauen tatsächlich nur eine Hotpants und BH an. Das ist der große Vorteil wenn es im Freien vormittags schon 29 Grad hat. Sie war ein echter Augenschmaus. Dummerweise war ihr Typ so ein tätowierter Bodybuilder Typ.

Trotzdem lies ich es mir nicht nehmen sie zu beobachten. Ihr Knackarsch wackelte sexy in der engen Hose und ihre Titten hüpften verführerisch auf und ab. Die Szene war so voller Erotik, daß ich ziemlich schnell eine Beule in der Hose hatte. Ich vergaß das ich quasi wie auf dem Präsentierteller lag und jeder, vor allem auch die Blonde, meinen geschwollen Penis sehen konnte. Das passiert halt wenn das gesamte Blut im Schwanz ist… [weiterlesen…]

{ 0 comments }

Mein Kopfkino

6. Juni 2015

200 x 250 Sexgeschichten - Pornogeschichten - Fickgeschichten - Erotikgeschichten 7Mein versautes Kopfkino – Sexgeschichten

Sexgeschichten. Ich gehe wegen meines Hustens und meiner Abnutzung im Bereich der Hoden in Hamburg zum Arzt. Es ist schon seit ein paar Jahren nicht mehr meine Heimatstadt. Es ist 10.20 Uhr. Mein alter Hausarzt und mein Ex-Urologe sind beide im Urlaub. Der einzige Arzt weit und breit ist eine Hausärztin. In 10 min macht die Praxis zu. Also was soll’s, hinein. Im Vorzimmer sitzen Drachen. Ich habe Hoffnung, dass die Dame, die gleich an meine Kronjuwelen geht wenigstens der gleiche Jahrgang wie die Support-Crew ist. Die Praxis ist drollig und niedlich eingerichtet. Wie bei einem Kinderarzt.

Überall kleine Tonbilder vor den Zimmern. Vor dem Sprechzimmer vor dem ich warte zeigt das Bild eine Ärztin im Kleidchen mit langen blonden Haaren und Brille, die einen Patienten betreut. Der steckt in einem Holzgestell, wie Ärzte es früher hatten und sieht ein wenig gequält aus. Könnte auch ein Folterapparat sein. Oje. Ich bin allein im Wartezimmer. Warten. Irgendwann kommt zum Glück ein anderer Mann. Dann noch eine Frau. Sonst würde mich mir einbilden, irgendeine Aura des Matriarchats läge über dieser Praxis. Hier werden Männer wie Störfaktoren behandelt. Zur Not kastriert. Mindestens. Die Tür geht auf und eine kleine sexy Brünette ruft mich herein. Sie hat eine absolut überdimensionale Brille, die mich an die 80er Jahre erinnert. [weiterlesen…]